Bewegt was! Moderator*in für Kinder- und Jugend­beteiligungs­prozesse

Zertifizierte Weiterbildung für alle, die Projekte und Prozesse für Kinder- und Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg gestalten und voranbringen wollen. Die Moderator*innen bekommen theoretisches Wissen sowie praktische Methoden an die Hand und tragen diese durch ein Praxisprojekt weiter in ihre Einrichtungen oder Organisationen.

Kinder und Jugendliche selbst sind Expert*innen für ihre Belange und Anliegen. Daher gilt es, dieses Wissen zu nutzen! Wie aber können Kinder und Jugendliche unterstützt werden, um ihr Expertentum einzubringen? Als Lernorte für politische Beteiligung und Engagement haben Jugendhäuser, Vereine, Verbände, Kitas, Spielhäuser und der gesamte öffentliche Raum eine besondere Bedeutung für Kinder und Jugendliche.

Beteiligung kann stachelig sein und ist nicht immer kuschelig.

Die Weiterbildung macht fit für Herausforderungen, die sich in Beteiligungsprozessen ergeben: sie qualifiziert für die Planung, Organisation und Durchführung von Kinder- und Jugendbeteiligung. Neben Wissensinput und konkreten Methoden ist der regelmäßige kollegiale Austausch fester Bestandteil der Weiterbildung. Die eigene Rolle als Moderator*in, Gelingensfaktoren und Stolpersteine sowie Methoden und Handwerkszeug werden intensiv in den Blick genommen:

  • Wie gelingt es Akteur*innen, junge Menschen in angemessener Weise zu beteiligen?
  • Wie können Kinder und Jugendliche zu Beteiligten und zu mündigen und interessierten Bürger*innen heranwachsen?
  • Welche Rolle spielen dabei Fachkräfte, Verwaltung und andere Akteur*innen? Welche Haltung habe ich selbst und welche haben andere?

Als Abschluss entwickeln die Teilnehmenden, begleitet durch Trainer*innen und die Seminargruppe, ein eigenes Praxisprojekt und dokumentieren dieses.

Servicestelle Kinder-Jugendbeteiligung Baden-Württemberg
Servicestelle Kinder-Jugendbeteiligung Baden-Württemberg
DBJR@Fuchs & Funke_CC BY NC (Ausschnitt)

Zielgruppen (aus Baden-Württemberg)

  • Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe
  • Fachkräfte der Jugendsozialarbeit, der Offenen und verbandlichen Jugendarbeit
  • Kommunale Jugendreferent*innen
  • Fachkräfte aus dem schulischen und außerschulischen Bereich, z. B.: Kindertageseinrichtungen, Stadt-, Regional-, Landschaftsplaner*innen, Museums- und Theaterpädagog*innen
  • Mitarbeitende aus Politik und Verwaltung

Aufbau der Weiterbildung

Grundlagen der Kinder- und Jugendbeteiligung

  • Theoretische und rechtliche Grundlagen von Partizipation | Reflexion der eigenen Werte, Haltung und Rollen bei der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen | Formen der Kinder- und Jugendbeteiligung (u.a. auch die Zielgruppe der Beteiligungsfernen)

Konzeptentwicklung und Projektmanagement

  • Projektentwicklung und kollegiale Beratung | Auseinandersetzung mit Methode der Sozialraumerkundung als einem Weg für den Zugang zu ansonsten schwer erreichbaren Zielgruppen

Kleine und große Beteiligungsmethoden – Partizipationsprozesse begleiten, gestalten und starten

  • Erlebnis und Erweiterung von Methoden: Durchführung und Analyse unterschiedlicher Methoden | Umsetzung von Beteiligung gestützt durch kreative Prozesse | Beteiligungsprojekte in Einrichtungen und im öffentlichen Raum planen, gestalten, moderieren und realisieren

Moderation von Projekten und Konflikten

  • Kennen lernen verschiedener Techniken der Moderationsmethode von Beteiligungsprojekten und Konflikten u.a. Grundlagen und Technik der Moderationsmethode ViPP (Visualisierung in Partizipationsprozessen) | Auseinandersetzung mit der Rolle als Moderator*in

Projekte nachhaltig abschließen

  • Nachhaltigkeit und Qualität von Projekten |  Abschluss und Reflexion der Weiterbildung | Kolloquium und Präsentation der Beteiligungsprojekte | Freiraum für offenes Thema der Gruppe

Termine

5 Pflichtmodule

  • 8.-10. November 2023 – Internationales Forum Burg Liebenzell
  • 28. Februar-1.März 2024 – online via Zoom
  • 5.-7. Juni 2024 – St. Bernhard, Rastatt
  • 9.-11. Oktober 2024 – Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt
  • 5.-7. Februar 2025 – Hohenwart Forum, Pforzheim

+ 2 Wahlpflichtmodule: Hier legen die Teilnehmer*innen eigene Schwerpunkte fest und wählen individuell zwei eintägige Seminare aus dem Programm der Akademie der Jugendarbeit sowie den Angeboten der Servicestelle und ausgewählter Partner.

+ Praxisprojekt

Referent*innen

Caroline Zielbauer, MA Sozial- und Kommunikationswissenschaften, Fachreferentin der Servicestelle für Kinder- und Jugendbeteiligung BW, Trainerin für Prozessmoderator*innen der Kinder- und Jugendbeteiligung

sowie externe Referent*innen

Martina Leidinger, Organisationsentwicklung (MA), Dipl. Soz.-Päd., Systemisch-Lösungsorientierter Coach, Trainerin für Prozessmoderator*innen der Kinder- und Jugendbeteiligung, Ehrenamtsmanagerin, Trainerin im Bereich Kinderschutz und Schutzkonzepte

Organisatorisches

Kosten und Buchung
Die Buchung erfolgt über unsere Kooperationspartnerin,  die Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg e.V.

Zur Buchung

  • Die Kosten betragen 1800,- EUR mit Unterbringung in einem Doppelzimmer und  2100,- EUR mit Unterbringung in einem Einzelzimmer
  • Auf Anfrage ist eine Zahlung in Raten möglich.
  • Eine Unterbringung im Einzelzimmer ist vorbehaltlich der Verfügbarkeit möglich.
  • Die Veranstaltungen finden in Jugendbildungsstätten statt. Die Zimmer sind je nach Ort unterschiedlich ausgestattet. Es kann sein, dass Duschen und WCs außerhalb der Zimmer liegen.
  • Vollverpflegung sowie Tagungsmaterialien für die Weiterbildung sind im Preis enthalten.
  • Darüber hinausgehende Kosten, insbesondere die Reisekosten sowie Kosten für Getränke, werden von den Teilnehmenden selbst getragen.
  • Wir behalten uns vor, aufgrund äußerer Rahmenbedinungen Teile der Weiterbildung online stattfinden zu lassen.

Hinweise zur Zertifizierung
Die Weiterbildung ist durch die Zertifizierung des Deutschen Kinderhilfswerks bundesweit anerkannt.

  • Die Weiterbildung umfasst 5 dreitägige Pflichtmodule, jeweils von Mittwoch Beginn 9:30 Uhr – Freitag Ende 16:00 Uhr.
  • Für das Zertifikat müssen außerdem 2 Wahlpflichtmodule (eintägig) ausgewählt werden.
  • Es ist ein Praxisprojekt nach den Vorgaben der Weiterbildung durchzuführen und schriftlich zu dokumentieren.

Fördermöglichkeiten

Förderung durch Quartiersakademie:
Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung können Sie bei der Quartiersakademie eine finanzielle Förderung beantragen, wenn Sie sich in der Quartiersentwicklung engagieren oder engagieren möchten. Der Antrag muss im Voraus gestellt werden.

Das Prozedere zur Beantragung ist zu beachten! Wenn ein Antrag auf Förderung gestellt wurde, bitte bei der Buchung im Bemerkungsfeld angeben.

Erstattungsfähige Teilnahmekosten: 1280,00 €

Zur Quartiersakademie →

Förderung durch Quartiersakademie:

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung können Sie bei der Quartiersakademie eine finanzielle Förderung beantragen. Die Quartiersakademie wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Landesmitteln, die der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat. Der Antrag muss im Voraus gestellt werden.

Das Prozedere zur Beantragung ist zu beachten! Wenn ein Antrag auf Förderung gestellt wird, bitte bei der Buchung im Bemerkungsfeld angeben.
Zur Quartiersakademie →


Stipendium des Zentrums für kulturelle Teilhabe:

Das Stipendienprogramm richtet sich an Kolleg*innen, die in Festanstellung an Kultureinrichtungen in Baden-Württemberg arbeiten.
Zum Stipendium →

Kontakt

Caroline Zielbauer

Fachreferentin für Kinder- und Jugendbeteiligung

Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung
Landesjugendring Baden-Württemberg e.V.
Siemensstr. 11
70469 Stuttgart

Tel.: 0711 16447 27
Mail: zielbauer@kinder-jugendbeteiligung-bw.de