Servicestelle Kinder-Jugendbeteiligung Baden-Württemberg

Weiterbildung: Moderator*in für Kinder- und Jugendbeteiligung

Wie startet man ein Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekt im eigenen Ort? Welche konkreten Maßnahmen gibt es dafür? Wie überwinde ich Schwierigkeiten bei einem bereits begonnenen Projekt?

Die Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung bietet in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk eine Weiterbildung zum*r Moderator*in für Kinder- und Jugendbeteiligung an. Die Weiterbildung qualifiziert für die Planung, Organisation und Durchführung von Beteiligungsprozessen mit Kindern und Jugendlichen und vermittelt konkrete Maßnahmen und Strategien für ihre Implementierung im Alltag.

 

An wen richtet sich das Bildungsangebot?

Willkommen sind alle, die sich in ihrer Arbeit der Kinder- und Jugendbeteiligung qualifizieren möchten, wie zum Beispiel:

  • Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe, z.B. im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit oder der Jugendverbandsarbeit (Erzieher/-innen,
  • Sozialpädagog/-innen, Sozialarbeiter/-innen…)
  • Kinderlobbyisten (z.B. Kinder- und Jugendbeauftragte, Mitarbeitende aus Kinderbüros und Koordinierungsstellen für Beteiligung)
  • Fachkräfte aus dem Bereich der schulischen und außerschulischen Bildung (z.B. Lehrkräfte, Erzieher/-innen, ehrenamtliche Vertreter/-innen)
  • Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen
  • Mitarbeitende in Umweltbüros und in Projekten zur Agenda 21
  • Stadt-, Regional, Landschaftsplaner/-innen
  • Mitarbeitende aus Politik und Verwaltung

Bewerbung und Zertifizierung

Die Weiterbildung wird Mitte 2019 beginnen und dauert ungefefähr 12 Monate. Bewerben können Sie sich bei Monja Jegler jegler@kinder-jugendbeteiligung-bw.de.

Nach erfolgreicher Teilnahme und Planung, Durchführung, Präsentation und Dokumentation eines Beteiligungsprojektes wird am Ende der Ausbildung ein Zertifikat überreicht: Moderator*in für Kinder- und Jugendbeteiligung.